Warten

Eine stoffliche Visualisierung

 

Der Frühling 2020 war die Zeit, in der wir alle warteten. Die Zeit, in der Hoffnungen und Vorfreuden für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt wurden. Wir warteten auf Antworten, Aussichten, auf ein Ende vielleicht, aber wie lange das dauern würde, das wusste man nicht.

Eine Auflösung befand sich in weiter Ferne. Die Zeit, die bis dahin vergehen musste, schien endlos und zäh und ließ keine andere Möglichkeit, als sie einfach auszuhalten.

Das Warten versuchte ich durch Stoffbahnen zu visualisieren, die ich mit melancholischen Portraits bedruckte und an dem Ort installierte, den ich am meisten herbeigesehnt hatte.

Hemmelmark, 2020